RBK-Logo
Neues
schluss

Schluss.Punkt.Aus

Aktionsbeispiele gegen rechte Szeneläden

Drei Jahre lange engagierte sich unter anderem die Stadtteilinitiative „Stephanikreis Ladenschluss“ gegen den ehemaligen Nazi-Laden "Sportsfreund" in der Bremer Innenstadt. Bis zu dessen Geschäftssaufgabe im Sommer 2011sorgte sie für einen breiten, öffentlichen Protest. Höhe- und Schlusspunkt war eine gemeinsame Plakataktion mit über 60 Initiativen, Organisationen und Vereinen. Nun hat sie ihre Aktionsideen dokumentiert und stellt sie in einer Broschüre mit dem Titel „Schluss.Punkt.Aus.“ bundesweit anderen Initiativen zur Verfügung.

Broschüre (PDF/ca 4,2 MB)

pressetermin-rosenkoetter

Gewitzt gegen Rechts
Videoclips und
Comic-Cards erschienen

Neun Jugendliche und junge Erwachsene haben im August und September 2010 Cartoons und Videoclips entwickelt, die mit "gewitztem" Blick rechtsextreme Einstellungen, Aktivitäten und "Eigenarten" thematisieren. Mithilfe professioneller Unterstützung sind die Freecards und Kurzfilme nun fertiggestellt. Sie werden demnächst auf diese Seite gestellt – sind aber schon jetzt auf Youtube zu sehen:

Videoclips
Der Tramper
(Schein)Wissenschaften
Bewerbung
Alles Banane

Freecards
Gewitzt gegen Rechts | 8 Motive

Die Freecards sowie nebenstehendes Plakat sind über das LidiceHaus amueller@jugendinfo.de zu bekommen.


 

pressetermin-rosenkoetter
Einladung zu August/September
Videoclips und Comic-Cards – mit Humor
5. Workshop für Jugendliche und junge Erwachsene

Zum fünften Mal laden wir zum kreativen Workshop gegen Rechts. Diesmal geht's darum, auf humorvolle, gewitzte und/oder witzige Art Videoclips und Comic-Cards zu gestalten. Fachlichen Beistand gibt es vom Filmemacher Pago Bahlke und dem Cartoonisten Til Mette.
Viel Spaß :-)


mehr: Einladung (PDF/32KB)

pressetermin-rosenkoetter
Dezember 2009
Freecards von Jugendlichen zum Thema "respect!" erschienen

Zum vierten Mal fand im November 2009 ein Workshop des Bündnis Rote-Bunte-Karte statt. Dieses Mal ging es für die 13 teilnehmenden jungen BremerInnen zwischen 14 und 25 um das Thema "respect!". Bei ihrer inhaltlichen Vorarbeit zeigte sich schnell, dass die Frage danach, was Respekt – im Positiven und im Negativen – ist oder sein sollte, sehr viel differenzierter und auch schwieriger zu beantworten ist als die Leitfrage der vorangegangenen Workshops (Warum seid Ihr gegen Nazis? Wofür seid Ihr?). Aus ihren ersten Antworten dazu gestalteten die Teilnehmenden acht Postkartenmotive in je 5.000er Auflage mit vielfältigen Impulsen für eine differenzierte Auseinandersetzung mit der Thematik.

Herzlichen Dank an Akira, Annika, Ina, Jessika, Joscha, Katharina, Lisa, Max, Mathis, Melanie, Paula, Ruth und Sven für Eure Ausdauer und Kreativität!

mehr zum Ablauf des Workshop: Workshop respect (PDF/32KB)

Ansicht der Einzelmotive: Aktionen mit Jugendlichen

Karten bestellen: Materialien bestellen


Plakataktion
9.-18. Juni 2009
"Sportsfreund?" – Wir wollen keinen Nazi-Laden!

Unter diesem Motto fand im Bremer Stephani-Viertel eine Plakataktion gegen den benachbarten Nazi-Laden "Sportsfreund" statt. Auf einer eigens dafür gemieteten Großflächenwand waren AnwohnerInnen, Interessierte und PassantInnen eingeladen, ihre Meinungen und Appelle zum Thema "Sportsfreund"/Nazi-Läden und Rechtsextremismus kundzutun.

Begleitet von Fernsehen und Presse bestückten die über 30 TeilnehmerInnen innerhalb kurzer Zeit die komplette Plakatwand mit bunten, selbst gemalten Kleinplakaten. Nur wenige Meter vom Nazi-Laden "Sportsfreund" entfernt zeuget die Plakatwand für 10 Tage vom hiesigen Widerstand gegen die Verbreitung rechtsextremer Strukturen.

Der "Sportsfreund", ein eher unscheinbares Ladengeschäft, verkauft u.a. Kleidung der Marke Thor Steinar, und ist seit2008, initiiert durch die Kampagne "Ladenschluss", immer häufiger Gegenstand vielfältiger öffentlicher Kritik. Die Plakatwand war eine Aktion des Stephani-Kreises "Ladenschluss", in dem auch das Bündnis Rote-Bunte-Karte mitarbeitet.


Plakataktion
29. Mai 2009
Selbst gestaltete Plakate von Jugendlichen erschienen
Bürgermeister Böhrnsen lädt zur Präsentation


13 Plakate in verschiedenen Formaten sind das stolze Ergebnis eines Rote-Bunte-Karte-Workshops im Dezember 2008. Mit ihrem ganz eigenen inhaltlichen Fokus und Gestaltungsstil bra hten die Jugendlichen und Teamer ihre Sichtweisen und Appelle zum Themenfeld freiheitliches, demokratisches Miteinander versus Rechtsextremismus plakativ zum Ausdruck.
Aktionen mit Jugendlichen )

Ein herzliches Dankeschön an Arno, David, Eike, Gunnar, Johanna, Lena, Paula, Sebastian und Wiebke für Eure Euer Engagement und Eure Kreativität!

Und wieder einmal mehr lud Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen die Jugendlichen zum Gespräch ins Rathaus, um ihre Arbeit zu würdigen und sie mit ihnen gemeinsam der Presse und Öffentlichkeit zu präsentieren.





pressetermin-rosenkoetter
September 2008
Mach's plakativ!

Erstmals fand in Bremerhaven ein Workshop für Jugendliche zur Gestaltung eigener Kartenmotive gegen Rechts statt. Eingeladen hatte der Stadtjugendring in Kooperation mit dem Kulturladen Wulsdorf und der Volkshochschule Bremerhaven. Gefördet wurde das Projekt von der swb Bildungsinitiative und vom Amt für Jugend, Familie und Frauen Bremerhaven.

Die stolzen Ergebnisse lassen sich hier bewundern:

Kartenmotive (PDF / (472KB)

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie auf den Internetseiten des Stadtjugendrings Bremerhaven:

www.sjr-bremerhaven.de


pressetermin-rosenkoetter
14. Februar 2008
Gemeinsam mit Jugendsenatorin Ingelore Rosenkötter vor der Presse

Die ersten Exemplare ihrer selbst entworfenen Karten widmeten die Jugendlichen unseres zweiten Workshops „Rote-Bunte-Karte neu gestalten“ Bremens Senatorin für Jugend, Ingelore Rosenkötter. Diese nahm sich bei einer gemeinsamen Pressekonferenz viel Zeit, um mit den jugendlichen GestalterInnen über deren Ideen zu diskutieren. Sie sprach sich dafür aus, „Aktionen wie diese, die beispielhaft sind für das vielfältige, demokratische Engagement von Jugendlichen in unserer Stadt, nachhaltig zu unterstützen.“
karten-mix2
17. Januar 2008
Zweite Postkartenserie von Jugendlichen erschienen!

Wieder waren an allen Bremer und Bremerhavener CityCards-Ständern acht neue Freecards gegen Rechts zu haben. Gestaltet wurden sie von 14 Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren, die im November 2007 an unserem zweiten Workshop "Rote-Bunte-Karte selbst gestalten" teilnahmen. Neben den Karten zeugt ein gemeinsames DIN-A-1-Plakat von den kreativen Ergebnissen ihrer Arbeit. Aktionen mit Jugendlichen

Ein herzliches Dankeschön an Bafti, Bastian, Birte, Ceylan, Johannes, Karoline, Lena, Milan, Mischa, Paula, Sandra, Tessa, Verena, Wiebke und Yannick für Eure tollen Ideen und Euer Engagement!

...und an den "Lokalen Aktionsplan Bremen", UNICARDS GmbH und Bomhoff GmbH, die den Druck und die Verteilung der Karten und Plakate bezuschusst bzw. gesponsert haben! Wer bei den CityCards-Auslagen nicht mehr fündig wird – erfahrungsgemäß sind die Karten der Jugendlichen recht schnell vergriffen – , kann sämtliche Motive auch beim LidiceHaus bestellen amueller@jugendinfo.de oder bei unseren Bündnispartnern anfragen.
jugendkarten-boernsen
4. Oktober 2007
Jugendliche verteilen ihre selbstgestalteten Karten im und vor dem Bremer Rathaus

Auf Einladung von Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen und gemeinsam mit unserem Sponsor Klaus Wagner von Unicards stellten die Jugendlichen unseres Workshops (s.u.) ihre frisch gedruckten "Roten-Bunten-Karten" im Bremer Rathaus der Presse vor. „Ich finde es großartig, dass es ein solches Projekt gibt“, so der Bürgermeister. Dies sei ein wichtiger Beitrag, um gerade auch Jugendliche zum Widerstand gegen Rechtsextremismus zu motivieren.
jugendkarten-marktplatz
Anschließend ging es zu unserem Infostand und zur Verteilung auf den Bremer Marktplatz. Nach anfänglichem Staunen – "Alle umsonst?" – ließen sich einige PassantInnen gerne mit ihren neu erworbenen Karten ablichten, denn:"Die sind richtig gut!".
karten-mix1
27. September 2007
Jugendliche veröffentlichen neue Kartenmotive Gesamtauflage: 112.000 Exemplare!

Acht neue Freecards unter dem Motto "Gegen Rechts – für Freiheit, Gerechtigkeit, Demokratie" stehen seit diesem Herbst für Aktionen und Veranstaltungen, zum Versenden oder auch für die heimische Pinwand bereit. Gestaltet wurden sie von acht Jugendlichen in einem Workshop des Bündnis Rote-Bunte-Karte (Dokumentation und Ansicht der Motive auf: Aktionen mit Jugendlichen ). Zum Auftakt der öffentlichen Verteilung waren 4 Wochen lang je 2 Motive über die CityCards-Auslagen in Bremer und Bremerhavener Lokalen zu haben. Sämtliche Motive können beim LidiceHaus bestellt amueller@jugendinfo.de oder bei unseren Bündnispartnern angefragt werden (s. das Bündnis ).

Ein herzliches Dankeschön an André, Jelena, Jennifer, Lena, Matthes, Paula, René und Sarah für Eure Kreativität und Euer Engagement!

...und an den "Lokalen Aktionsplan Bremen", UNICARDS GmbH und das Repetitorium Axel Hillmann, die den Druck und die Verteilung der Karten bezuschusst bzw. gesponsert haben!